Studienordnung
Aufbau und Inhalt

Der CAS-Lehrgang in Business Communication hat einen modularen Aufbau. Er besteht aus drei Sequenzen, die mit mehreren Modulen jeweils ein Kerngebiet abdecken. Das derzeitige Angebot umfasst 31 Seminartage à 10 akademische Stunden, d.h. insgesamt 310 Stunden. In den drei Sequenzen werden folgende inhaltliche Schwerpunkte gesetzt:

Voraussetzungen erfolgreicher Kommunikation

Wirkung auf andere
Der Dialog: Transaktionsanalyse
Konfliktsituationen erkennen und konstruktiv nutzen

Sequenz 2:
Kommunikation in Gruppen

Körpersprache - nonverbale Kommunikation
Schriftliche Kommunikation
Rhetorik für Führungskräfte
Präsentation
Moderation

Sequenz 3:
Unternehmenskommunikation

Kommunikationstechnologien: Möglichkeiten und Grenzen
Unternehmenskommunikation und moderne Organisationen
Interkulturelle Kommunikation: Ausgewählte Problemfelder

Zulassungsvoraussetzungen

In der Regel werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium und mindestens drei Jahre qualifizierte Berufspraxis vorausgesetzt. Die Berufspraxis ist unabdingbare Voraussetzung für die Zulassung. Bewerberinnen und Bewerber, die kein abgeschlossenes Hochschulstudium nachweisen können, haben die Möglichkeit, in einem Aufnahmegespräch die Zulassung zu erhalten.

Rahmenprogramm

Begleitend zu den Veranstaltungen des CAS in Business Communication wird für Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Dozenten ein Rahmenprogramm in Form eines Studium Generale angeboten. Dieses beinhaltet allgemeine und Fachvorträge von qualifizierten Praktikern aus Wirtschaft, Kultur und Politik. Dabei stehen aktuelle Themen wie Wirtschaftsethik, Umwelt/ Ökologie, Technikfolgenabschätzung oder Aspekte moderner Unternehmensführung im Vordergrund.

Leistungsnachweise

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen studienbegleitend zwei Projektarbeiten zu einem der in den Sequenzen bearbeiteten Themengebiete anfertigen. Dabei ist, wenn möglich, die Bearbeitung einer Problemstellung aus der beruflichen Praxis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer anzustreben. Jede der zwei Projektarbeiten wird mit höchstens 10 Punkten bewertet. Insgesamt müssen mindestens 12 Punkte erreicht werden.
Nach Abschluss der Sequenz 3 haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Zeitraum von maximal drei Monaten eine abschliessende Studienarbeit im Umfang von höchstens 40 Seiten anzufertigen.
In einem abschließenden Prüfungsgespräch müssen sie ausgewählte Thesen der Arbeit diskutieren.

Zertifikat

Prüfung und Zertifizierung erfolgen durch hauptamtlich Lehrende der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) Konstanz. Nach erfolgreichem Bestehen des Prüfungsgespräches erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Certifikate of Advanced Studies in Business Communication (30 ECTS) der LCBS Lake Constance Business School, Institut für wissenschaftliche Weiterbildung an der HTWG Konstanz.